Am Samstag den, 20.05.2017 lud Frank Weib, der für die Sichtung verantwortliche Landestrainer des Landesleistungszentrum Berlin (LLZ) zum obligatorischen ersten Kennenlerntraining der 3.Klassen. Diese zweistündige Veranstaltung dient in erster Linie den Ausbildungsstand Berlins fähigster Sportler und Sportlerinnen zu überprüfen und die Kinder in dieser Phase kennen zu lernen.

Vom KSV waren dieses mal 3 Kinder eingeladen: Helena Göde, Sophie Kern und Jolina Schmolt, alle Jahrgang 2008. Insgesamt 7 Trainer und Trainerinnen unter ihnen Landestrainerin Petra Kegel und Landestrainer a.D. Reinhart Kautz, forderten verschiedene Schwimmübungen ein. Hauptaugenmerk lag auf der Grundlagenausbildung der Beinbewegung in Kraul, Brust und Rücken, sowie Delphinbeine (mit Brett an der Wasseroberfläche) und Delphinkicks (unter Wasser nach Abstoß und Startsprung) in Bauch-, Rücken- und Seitlage.

Helena: "Mir hat das Training gut gefallen. Manche Aufgaben wie z.B. Kicks waren sehr einfach, das Züge zählen in Brust, wir sollten mit 30 Zügen die 50m schwimmen, war wiederum schwer. Frau Kegel hat mit mir nach den Kicks abgeklatscht und den Daumen hoch gezeigt, daß hat mir gut gefallen."

Jolina Schmolt

Jolina: "Mir hat das Training auch sehr gut gefallen, bei der Erwärmung gab es Kinder die konnten kein Gegenarmkreisen. Manche Kinder konnten keine Liegestütze die sind nur ganz wenig runter gekommen. Die Kicks fand ich cool, ich bin immer weiter gekickt als wir sollten."

Sophie: "Ich fand schön, das wir 3 alle KSV Badekappen auf hatten und viel gelobt wurden. Frau Kegel und Herr Pfeiffer haben uns nach den Delphinkicks den Daumen hoch gezeigt, da wir 3 weiter gekickt sind als wir sollten."

Alle 3: "Wir hatten viel Spaß und wollen beim nächsten Kennenlerntraining wieder dabei sein und würden uns freuen, wenn wir es auf die Sportschule schaffen."

Oliver Geddert

Fazit durch den verantwortlichen Trainer Oliver: "Solide Grundlagenarbeit beim KSV ermächtigt die Kids ohne Probleme die geforderten Übungen zu absolvieren. Angefangen bei der Athletik, über die Beweglichkeit hin zur ausgezeichneten Beinarbeit haben unsere Kinder gezeigt was sie schon können. Klar sind wir noch nicht die (zeit)schnellsten Schwimmer im Wasser, aber die Schnellsten die sich den geforderten Bedingungen anpassen können. Koordinativ lagen oft Welten zwischen den gezeigten Leistungen des breiten Schnitt und unseren Sportlerinnen, die sehr aufmerksam zuhörten und auffallend gut mitmachten. Wünschen wir den Kindern weiterhin gute Entwicklung und Motivation um den Weg Richtung Leistungssport mit viel Freude und Erfolg zu gehen."