Trainingslager 2017 - Naumburg - Deutschland

17.04.2017 – der fünfte und letzte Trainingstag - Naumburg – Bericht von Thomas S. und Oliver

Unser letzter Trainingstag begann spektakulär mit „Cant stop the feeling“ von Justin Timberlake und beschwingte alle sich auf das Frühstück fassen vorzubereiten.

Abgesehen von den zwei drei vergessenen Mützen der Kinder endete die Überfahrt in den Frühstückssalon reibungslos. Dort angekommen schlemmten die meisten 2-3 Brötchen mit reichlich Schoki, Marmi und Salami. Angerichtet mit einem leckeren Getränk, wurde die Nahrungsaufnahme erfolgreich abgeschlossen, der Tag konnte endgültig starten. Das tat er auch mit einem zügigen Gang zum Bulabana. Nach Ankunft liefen alle Kinder 5 Bulabana Erwärmungsrunden und turnten freudig ein schönes Athletikprogramm.Da fiel der Gang an den Beckenrand leicht, da endlich die ersehnte Wassereinheit beginnen konnte.

Alle legten sich ins Zeug und die Trainerschaft war begeistert.

Zum Mittag gab es heute auch was zu essen.

Mittagsschlaf (Gähn...), Gang Bulabana (2xGähn), 2.TE.

Verbschiedung, (Huaaa...)

Abendbrot (...man sind wir müde...) Nacht... Bett... Schnarch...

16.04.2017 – der vierte Trainingstag - Naumburg – Bericht von Rebecca

------
Spruch des Tages:
Kind: "Darf ich mal aufs Klo?" Trainer: "na klar!" Kind: "dann muss ich aber mit dem schwimmen aufhören..." Trainer: "wohl wahr!" Kind: "dann muß ich nicht mehr und schwimme lieber weiter!"
------

Unser vorletzter Tag begann mal wieder mit guter Laune Musik, die den Sonnenaufgang unterstrich und uns das Aufstehen erleichterte. Unsere einstudierte Morgenroutine läuft wie am Schnürchen und benötigt nur noch 20 min. (Wenn das mal nicht auch Zuhause so schnell laufen könnte, nicht wahr?;))

Wir genossen unser gemeinschaftliches Frühstück und aßen, damit wir voll getankt zum ersten Training durchstarten konnten. Da sind unsere Chiasamen, bunt gemalte Eier und kleine Schokihasen eine hervorragende Grundlage, um Brötchen mit Käse und Wurst folgen zu lassen.
Gut gesättigt starteten wir gut gelaunt auf unseren morgendlichen Spaziergang zum Bulabana Schwimmbad.

Obwohl heute Ostern ist, zogen wir unser hartes Trainingsprogramm eisern mit einem kleinem Einstiegstest durch. Dieser wurde nach einer Wassererwärmung im Spaßbad...

...und einer motivierten Ansprache vom Cheftrainer erfolgreich absolviert. Während die TF2 den Oli stolz machten, bearbeitete Thomas die WKM3 mit einem harten Ausdauertraining.
Zur Belohnung wartete dann eine kleine Runde im gewärmten Außenbecken mit „Strudeldrüsen“;)     Außerdem ist das kleine Bistro sehr beliebt bei den Kleinen, um eine Kugel Eis auf den gut trainierten Körper folgen zu lassen.

So langsam zog sich das Wetter zu und wir bekamen alle ein bisschen Bammel, dass der Osterhase Probleme mit dem Verstecken bekommen könnte… ;)  
Doch das war nur eine kleine, dicke Wolkenwand, die vorbei zog. Somit waren alle Sorgen vom Wind weggeblasen.

Ein Schnitzel mit Pommes und Erbsen waren gut gesehen und es wurde nach dem anstrengendem Morgentraining kräftig reingehauen. Der volle Magen lud natürlich zu einer kurzen Mittagspause ein, die vorbildlich eingehalten wurde. Währenddessen hat es unser Herr Osterhase doch noch geschafft, Eier und Schokolade am benachbarten Feld zu verstecken. Die Kinder hatten Augen wie ein Luchs und es wurde alles gefunden. Eine schöne Musikeinlage von den Kleinen rundete diesen wunderschönen Nachmittag ab. Zudem unterstütze uns die Sonne kräftig und verabschiedete sich dann hinter einer großen, grauen Wolkendecke.

Die TF2 ist dann gut gestärkt zur zweiten Trainingseinheit marschiert. Währenddessen machte die WKM3 eine Einheit im Bowlingcenter. Unsere Kleinsten kämpften sich tapfer durch 20x 50m Beine und damit mal ein längeres Training. Doch nach herumtollen im Spaßbad war auch dies anstrengendeTraining vergessen. Selbst Oli ließ sich dies nicht entgehen und stürzte sich in die Fluten!

Kurz darauf spielten wir in der Umkleide „Wer als erstes was sagt, verliert“ und es waren die gefühlten schönsten 10 Minuten des Trainerdaseins;)

Schnell zog sich das Wetter zu und gerade als wir angefangen hatten unsere Chicken Nuggets zu knuspern, fing es auch schon an zu hageln!

Natürlich durfte ein abendlicher Film nicht fehlen. Die „Monster-AG“ verschaffte uns noch einen lustigen Abend und nun hat auch der letzte keine  Angst mehr vor Monstern und Schranktüren;)

Somit lässt sich abschließen, dass auch dieser Tag erfolgreich abgeklungen ist und nun kehrt auch langsam bei den Trainern die Nachtruhe ein...

15.04.2017 – der dritte Trainingstag - Naumburg – Bericht von Rebecca

------
Sprüche des Tages:
Kind erblickt die Tüte mit Flossen und ruft freudvoll "Flossis ich komme!"
Kind stellt Teller auf den Abendbrottisch, drauf eine Bulette und Soße: "...was für ein Abendschmauß!"
------

Gute Nacht…

was davor geschah:

Nach erfolgreichem Trocknen einiger Heimwehtränchen, setzten wir uns gemeinsam zum abendlichen Bericht.

was davor geschah:

Die zweite Trainingseinheit endete mit einer entspannenden Massage einer netten Bulabana Frau, die Rebecca eine herrliche halbe Stunde bescherte.  
Das Training war im Gegensatz zum Frühtraining eine „Technik-Sprint“ Einheit und bei den Kindern herzlich willkommen.
„Herr Fischer, Herr Fischer“ und ein kleines Fußballspiel füllten unsere Landstunde vor den zwei Stunden Wasser.

was davor geschah:

In der Mittagsruhe betteten sich erstmalig alle Kinder, da die erste Trainingseinheit sehr anstrengend war.
Die fette Bulette mit Kohlrabi, Kartoffeln und „Weinsoße“ (wie im 2000 Sterne Restaurant) lud zu einer ruhigen Mittagspause ein. Und aus einer fetten Bulette wurde eine nette Bulette ;).

 

was davor geschah:

Natürlich standen Spiel und Spaß weiterhin im Focus...
Auf unserem ersten Trainingsprogramm stand 45 min Dauerschwimmen (natürlich für die TF2;)) und Atemtechniktraining für die WKM3… ;)

was davor geschah:

Wir verdauten kurz die Chia-Samen und genossen unseren morgendlichen Spaziergang zum Bulabana Schwimmbad.
Danach speisten wir das wie gewohnt, leckere Frühstück.
Nach einem ausgiebigen und erholsamen Schönheitsschlaf, ertönte um 7:30 Uhr ein schönes Lied aus unserer TL-Beschallung: Queen mit „We will Rock You“.

was davor geschah:
 
Als die Sonne schon über den Hügel gestiegen war und die Vögel fröhlich zwitscherten, beschloss der Wecker zu schreien und uns aus unseren Schlaf zu reißen.

14.04.2017 – der zweite Trainingstag - Naumburg – Bericht von Thomas S., Thomas F. und Oli

------
Spruch des Tages: Bulabana, Kurzbahn, Ansage des Trainers: "...wir schwimmen 4x50m Kraul..." Kind: "...hinten mit Wende?"
------

 

...und wieder war 7:30 Uhr Wecken mit Depeche Mode und „Cover Me“, nur etwas lauter als gestern, aber noch leiser als morgen.
 
Auch das ausgiebige sportgerechte Frühstück folgte erneut, sowie der Gang Richtung Bulabana – unserer täglichen Trainingsstätte.Auf dem Weg dahin, knatterten wir aufgrund des ballaststoffreichen Essens in verschiedenen Timbres. Wir waren erstaunt welche Klangfolgen Chia-Samen provozieren können ;o)

Da uns das Wetter herrlichen Sonnenschein schenkte, machten wir eine für Körper und Geist wertvolle Erwärmung und herrliche Dehnungsübungen vor dem Bulabana.

Auf dem Trainingsprogramm standen für beide Gruppen heiteres Flossenschwimmen und entspannte Sprints. Die WKM3 versuchte sich außerdem im Gegenstromschwimmen und ging ins Freibecken.

DSC 0038 3

Natürlich machte sich die TF2 auf 4 Bahnen mit je 2 Kinder breit, was sehr dynamisch und kraftvoll aussah. Einige Badegäste staunten nicht schlecht, was solche kleinen Würmer schon alles auf Kirschtasche haben. Es wurde natürlich auch viel erklärt und ausgewertet.

Zum Mittag gab es gebackenen Fisch und Lauchsuppe die aber sehr dünn war und daher von uns mit Lauchbrühe betiteltet wurde. Glücklicherweise konnten wir unsere zweite Wassereinheit um 2 Stunden nach hinten verschieben, was uns eine lange und sonnige Mittagsruhe bescherte.

Zum wieder wach werden turnten dann alle Sportlerinnen und Sportler eine 20er Pyramide unter der Leitung von Charlie der sehr motiviert die Pyramidenstufen vorzählte.

Die Sonne wärmte uns schön auf dem Gang zur zweiten Wassereinheit und wir kamen entspannt und glücklich an.

IMG 20170414 WA0005

Die WKM 3 machte 2,4 Kilometer und Staffeln mit ihrem Trainer, die TF2 schwammen den schönsten Delphin- und Kraulstil. Zum Abschluss war Rutschen und Halligalli im Spaßbad.
Zum Abendbrot gab‘s Gulasch an Kartoffelstampf.

Als Highlight des Abends wurde demokratisch zwischen den Filmen SAW3, Blair Witch 2 und Paranormal Activity 4 gewählt. Die Kids wollten zwar alle 3 Filme sehen, aber irgendwann sollte es ja auch ins Bett gehen, daher wurde Pitch Perfect 1 vorgeführt.

Es gab beim Finale der Treblemakers und Barden Bellas Szenenapplaus und alle hatten viel Spaß.

So, nun sagen wir Winke Winke und Gute N8

13.04.2017 – der erste wirkliche Trainingstag - Naumburg – Bericht von Thomas²

------
Spruch des Tages: Trainer ruft zum Kind: "Füsse ins Wasser, es muss schwer gehen...!" Kind ruft zurück: "Es geht schwer!"
------

7:30 Uhr war Wecken mit Depeche Mode und „o0ver Me“ in angenehmer Zimmerlautstärke  + x db.
Ein sportgerechtes Frühstück folgte und wir sind Richtung Bulabana – unserer täglichen Trainingsstätte – in lockerem Marsch aufgebrochen.

IMG 20170413 093109

Nach einer leichten Erwärmung bei etwas Sonnenschein vor dem Bad durften wir endlich unsere erste Wassereinheit bei angenehmen Luft- und Wassertemperaturen beginnen.
Die Vorfreude auf das Training war groß und konnte nun endlich gestillt werden.

Bei optimalen Bedingungen sind wir auf vier Bahnen unsere ersten Tests (TF) und Ausdauermeter (WKM3) geschwommen.
Es schloss sich ein leckeres 2 Gang Menü zum Mittag. Für jeden war das Passende dabei:
- Naumburger Würstchen an pürierten Kartoffeln
- kleine Germknödel auf warme Pflaume und Vanillesoße

Auf eine ausgiebige Mittagspause von 15 min. schloss sich nahtlos die zweite Wassereinheit an.
Trainingsschwerpunkte für die TF lagen nun in Beine- und Gesamtsprints sowie für die WKM3 bei Konditionstraining mit Flossen. Durch Start- und Wendentraining wurde die Sache abgerundet.

Anschließend gab es lecker Apfel- und Bananenimbiss als Vorbereitung zur nun anstehenden Landeinheit. An eine kurze Erwärmung schloss sich der athletische Hauptteil mit Lauftraining und Sprints an. Stationstraining mit Medizinbällen und der spielerische Ausklang mit Feuer, Wasser, Sturm rundeten das Training ab.

Nach dem Abendessen folgte noch eine wertvolle Schwimmsportvideoprogrammvorführung mit Ton und Live Kommentaren mit und von H.F. Oertel.

Nun macht Rebecca gerade ihre Heimwehknuddelrunde und Sportler wie Trainer werden gleich die verdiente Nachtruhe antreten.

Gute N8

12.04.2017 – 1.Tag Fahrt nach Naumburg – Bericht von Oliver

------
Spruch des Tages: Nach Ausfahrt aus dem Leipziger Kopfbahnhof: Oh, wir fahren wieder nach Hause!
------

 

Pünktlich um 9:37 Uhr fuhr unser IC Richtung München ab, da wir Platzkarten hatten, konnten wir es uns die Fahrt über gemütlich machen.

Als wir nach Einfahrt im Leipziger Hauptbahnhof, bekanntermaßen ein Kopfbahnhof, andersherum wieder ausfuhren, dachten alle, es geht wieder nach Hause.

Der Fußmarsch zur Unterkunft lief reibungslos, da alle Kinder schnatterten und wir lustige Wanderspiele spielten. Natürlich machten wir auch dieses Mal wieder halt, um ein Bild mit dem berühmten Naumburger Dom zu machen. Eigentlich sollten alle Kinder auf den Dom zeigen, einige zeigten aber nur nach oben wie die linke Bildhälfte halt beweist ;o)

Dann machten wir eine kleine Begrüßungspause am Bulabana.

bulabana01

Bei leckeren Hähnchenkeulen mit Gemüse und Sahnesoße stärkten wir uns, um uns nach eine Stunde Mittagsruhe zur ersten Trainingseinheit in die Sporthalle aufzumachen. Laufschule, Gymnastik, Staffelspiele und Seilspringen standen auf dem Programm. Zum Abschluss dann 2-Felderball, Fußball und Ball über die Schnur.

Zum Abendbrot gab es leckere Mittags-Reste und die ersten Heimwehtränchen, die von Rebecca durch Reparaturumarmung getrocknet wurden.

Jetzt liegen alle im Bettchen und schlafen glücklich in den ersten Trainingstag mit H2O Anteil hinein. Das mache ich jetzt auch, Gute Nacht...