Bericht über das Heim-Trainingslager (HTL) der WKM3 und TF2 vom 29.10.-02.11.2018

Schon in der Vorbereitung waren die Zeichen für ein "besonderes" 8. obligatorisches Heimtrainingslager seit 2010 erkennbar. So flatterte am 01.10.2018 die Information ins Haus, das unsere Sporthalle (Sph) von Montag den 22.10.2018 bis zum Sonntag, den 04.11.2018 wegen einer Grundreinigung volle 2 Wochen gesperrt sein wird. Also musste schnell eine Alternative gefunden werden.

Fündig wurden wir in der "Grundschule an der Wuhlheide", die während der Ferien nur dem Hortbetrieb und ab 16.00 Uhr den Vereinen ihre Sph zur Verfügung stellte. Da unser Athletiktraining von 9-11 auf dem Vormittag lag, gab es keine Probleme die Sph zu nutzen.

An dieser Stelle dann gleich mal ein dickes "Danke" an die Hausmeister/in Herr Sven Hornke und seine Urlaubsvertretung Frau Cyron, Herr Himmel vom Sportamt und Hortleiterin Frau Pelka, die uns unterstützen damit wir unser HTL von Mo. - Fr. jeweils ab 9 Uhr in der Sph beginnen konnten

Trotz jahrelanger Kenntnis über unser HTL hatten wir erstaunlich viele Absagen wegen Urlaubsfahrten zu verzeichnen. Gerade in den geförderten Gruppen TF2 und WKM3 tragen diese Trainingslager essenziell zur schwimmerischen Entwicklung bei und sind eigentlich Pflichtveranstaltung, wenn ein Kind aufgrund seiner sportlichen Perspektive in einer geförderten Gruppe trainiert. Von 15 Kindern der Talent- und Fördergruppe stellten sich leider nur 7 Teilnehmer dieser Herausforderung. Auch hier machten die Trainer Sophie, Lukas und Oliver die Not zur Tugend und luden erstmalig auch ein 6jähriges Kind zu diesem TL um erste Erfahrungen mit den Inhalten und Intensitäten in dieser doch sehr jungen Altersklasse zu sammeln. Pünktlich am Montagmorgen öffnete sich die Sph-Tür und erwartungsvoll strömten 24 Kinder in die Sph. Als erstes machten wir unser Gruppenbild als spätere Erinnerung an die bevorstehende anstrengende Woche.
Gruppenbild2018.09.29

Dann ging's ans Eingemachte: Sprung-Lauf-Parcours, Athletische Gymnastiken, Bankwechselsprünge und Kraftkreise, Seilspringen, Hula-Hoops und Shuttle-Runs, Linienläufe und 9-3-6-3-9 bestimmten die Vormittäglichen zwei Stunden. Aber auch Motivationsgespräche und Erklärungen waren in den HTL-Alltag integriert. Auffallend positiv überraschte uns dabei Mia Junga, Jg. 2012 und damit jüngstes Kind im Teilnehmerfeld, die sehr mutig und ausdauernd einigen älteren Kinder zeigte wie man mit viel Power im vorderen Drittel mitmischt.

Athletik HTL 2018.10.29

Unser täglicher Versorgungspunkt, die "Manufattura del Gusto" in der Rathenaustraße 23 machte täglich 2 Mittagsangebote, Nudeln und Pizza, die von allen Kinder genutzt wurden mit viel Genuss und Hunger die Akkus aufzufüllen, um so gestärkt den 6 km langen Trainingsspaziergang zur Allende-SH anzutreten.

Mit einstündiger Zwischenstation auf einem Spielplatz am Stichkanal schafften auch alle Kinder spielend die Distanz und wir waren gut durchgewärmt an der SH um unser von Klaus Weber (Papa von Paul Panzer) chauffiertes Gepäck in Empfang zu nehmen. Auch hier an dieser Stelle ein dickes Dankeschön an Klaus für den täglichen Einsatz.

In den Wassereinheiten trainierten alle Gruppen viel Technikelement aller Lagen und die im regelmäßigen Training meist zu kurz kommenden Starts, Wende und das Finish. Am Dienstag besuchte uns zur Landeinheit Jan Perleberg um sich von uns für seinen Leichtathletikverein Inspiration zu diversen Landübungen zu holen. Es war für alle ein sehr anstrengendes aber sehr wirkungsvolles Trainingslager, da wir in den nachfolgenden Test eine deutliche Leistungssteigerung aller HTL-Teilnehmer zu den "Urlaubern" dokumentieren konnten.

Vielen Dank an alle Eltern die ihre Kinder eine Woche lang kutschten und motiviert haben sich durchzubeißen.

In diesem Sinne: Weiter so und viel Erfolg bei den zukünftigen Wettkämpfen wünschen euch Sophie, Lukas und Oliver.