DMS2.Bundesliga

Deutschen Mannschaftswettbewerb Schwimmen, 2. Bundesliga 2016 (DMS)

DMS2.Bundesliga

Unseren Mädels beim Deutschen Mannschaftswettbewerb Schwimmen 2. Bundesliga 2016 viel Erfolg!

v.l.n.r – Jennifer Biel (98), Nina Klinke (00), Svenja Jensen (04), Frederike Weber (00); Charlotte Wendlandt (99), Elena Steinborn (04), Annemarie Augustin (00); Sabrina Gründer (96) und Trainer Nils Janßen (92)

WETTKAMPFBERICHT DMS 2016 2. BUNDESLIGA

Am Freitagnachmittag machten sich 8 Sportlerinnen und ein Trainer auf den Weg nach Oldenburg, um das Abenteuer „DMS 2016 2. Bundesliga“ in Angriff zu nehmen. Die Vorzeichen standen alles andere als günstig. Ein großer Teil der „Aufstiegsmannschaft  2015“ gehörte aus den unterschiedlichsten Gründen nicht mehr zum DMS Team. Dies bedeutete einen erheblichen Qualitätsverlust, der nicht zu kompensieren war. Und so gab die Mannschaft mit zwei 2004-er Mädels (Svenja Jensen und Elena Steinborn) bereits einen Fingerzeig auf die Zukunft.

In der DJH Oldenburg angekommen, schwor Nils die Mannschaft noch einmal ein. Der Anspruch war, dass jeder Sportler das Maximale herausholt, damit das Ziel, einen Nichtabstiegsplatz zu erreichen, zumindest realistisch bleibt. Am Samstag um 09:00 Uhr begann der Wettkampf im Huntebad Oldenburg. Schon beim Betreten der Halle wussten unsere Sportler, dass dies heute eine schwierige Angelegenheit wird. Das Niveau war  bereits beim Einschwimmen deutlich sichtbar.

Unzählige TOP Athleten waren für ihren Verein am Start, allen voran Paul Biedermann, die Deibler Brüder und Sonnele Öztürk, um nur einige zu nennen. Das Rückgrat aller teilnehmenden Vereine waren Athleten, die in ihren jeweiligen Jahrgängen in der deutschen Spitze schwimmen. Aber Bange machen galt nicht. Mit viel Elan und Enthusiasmus gingen unsere Sportler die Aufgabe an. Alle bestätigten die in sie gesteckten Erwartungen, teilweise wurden Bestzeiten geschwommen.  Zur Halbzeit standen wir auf Platz 12, knapp hinter Hildesheim. Das Ziel für den zweiten Abschnitt war, Hildesheim hinter sich zu lassen.

Auch im zweiten Abschnitt wurden teilweise hervorragende Zeiten abgeliefert. Zwischenzeitlich hatten wir Hildesheim die rote Laterne übergeben können. Am Ende reichten die Kräfte nicht aus, um sich des Gegenangriffs von Hildesheim zu erwehren.Mit 13.124 Punkten landeten unsere Mädels auf dem 12. Platz und kämpfen im nächsten Jahr in der Landesliga um den sofortigen Wiederaufstieg.

Im Namen des Vereins danken wir folgenden Sportlern für ihren großartigen Kampfgeist und Einsatzwillen an diesem Wochenende

Annemarie Augustin, Jennifer Biel, Sabrina Gründer, Svenja Jensen, Nina Klinke, Elena Steinborn, Friederike Weber, Charlotte Wendlandt

Dank gilt auch unserem Trainer Nils Janßen für die Vorbereitung auf die DMS und die Betreuung vor Ort.

Das Thema 2. Bundesliga ist noch nicht zu den Akten gelegt.

WIR KOMMEN WIEDER!!!!