Ergebnisse zum Pokal der Vereinsbesten 2010

8 Kinder unser Talentegruppen traten diese Jahr in ihren Jahrgängen an, um sich mit den Besten der anderen Berliner Vereine zu messen. Der Wettkampftag am Samstag wurde mit der 50m Lagen-Staffel gemixt mit Kinder der Altersklassen 02 – 98 eröffnet, in der Richard Friedel (02) mit Rücken als Startschwimmer antrat, gefolgt, an Position 4 und 5, Edgar Sita (01) mit Freistil und Hanna Schultz (02) mit Rücken, an Position 8 Elisa Haase (01) mit Freistil und als Schlussschwimmerin Svenja Leupold (01) ebenfalls im Freistil. Es dominierten zwar die Vereine SG Neukölln und Spandau 04 und wir belegten zwischenzeitlich den 5 Platz, jedoch gaben alle Beteiligten unserer Staffel Ihr Bestes: 9:06,03! Das sollte sich dann auch auszahlen! Mit knappen 4 Sekunden hinter dem BTSC (9:02,09) belegten wir dann doch noch den erfreulichen 3 Platz, da die Neukölln und Spandau nicht die Reihenfolge der Schwimmer einhielt und disqualifiziert wurden.

Den ersten Einzelwettkampf über 50m Freistil bestritt Edgar Sita (01), der mit 0:45,03 eine knappe Sekunde hinter seiner Bestzeit blieb und auf Platz 7 schwamm.

Elisa Haase (01) war vor ihrem Debüt über 100m Rücken ängstlich die Rückerollwende nicht zu schaffen, jedoch meisterte Sie die Distanz in 1:52,91 und belegte damit den 8.Platz.

Hanna Schultz (02) verpasste sich eine erste offizielle Zeit über 50m Brust zu holen, denn Sie wurde leider wegen technisch unsauberer Beinbewegung disqualifiziert. Im zweiten Lauf schwamm Svenja Leupold (01) mit 0:56,84 neue persönliche Bestzeit und landete damit auf Platz 8. Ebenfalls verbessern konnte sich Paula Leupold (99) die sich mit 0:47,69 eine neue persönliche Bestzeit setzte und auf Platz 6 schwamm .

Die Rennen über 50m Rücken eröffnete Edgar Sita (01) dieses mal leider ohne eine amtliche Zeit zu erschwimmen, da auch er, wegen Anschlag in Bauchlage, disqualifiziert wurde. Lilli Lange (02) bestätigte ihre Meldezeit und schwamm mit 0:58,70 auf den 7.Platz. Svenja Leupold (01) merkte man nun den 3-wöchigen Trainingsausfall an. Sie schwamm mit 0:55,65 und damit 4 Sekunden über ihre Bestzeit auf dem letzten Platz.

Somit endete der erste Wettkampftag am Samstag und wir blickten gespannt auf den Sonntag.

Dieser begann mit einem Knaller im ersten Lauf über die 50m Freistil: Hochkonzentriert lauschten die 02er-Mädchen und damit jüngsten Starter bei diesem Pokal der Vereinsbesten, auf die Stimme des Starters. Als dieser die Sprechtaste zum „Auf die Plätze“ sagen drückte, gab es eine Rückkopplung, die wie das Startsignal klang. Charis Geddert (02) zögerte keine Zehntelsekunde und sprang kraftvoll zum Rennen ihres Lebens ab ;o). Nur leider war Sie, zusammen mit einer Sportlerin auf der Nachbarbahn, die Einzige die startete. ;o( Trainer und Aktive am Beckenrand versuchten die 2 Kinder zu bremsen. Dummerweise hing die Fehlstartleine auf der falschen Seite, so dass erst nach ca. 30 m die Leine herabgelassen werden konnte um die Kids einzufangen. Doch Charis lies sich nicht beirren und sprintete in gefühlter Jahrgangsbestleistung die 50m bis ins Ziel. Genau so, wir ihre Trainer es ihr gesagt hatten. Die Leistung wurde jedoch mit lauten Beifall von allen Anwesenden in der SSE honoriert und auf Grund der Kuriosität des Starts, das Rennen sogar wiederholt. Jedoch war die Wiederholung gleich nach dem 2 Lauf und man konnte sehen, das Charis nach 25m keine Kraft mehr hatte. Sie schwamm trotzdem mit 0:49,32 auf den Platz 4 und verbesserte damit ihre Bestzeit um 3,5 Sekunden. Svenja Leupold (01) knüpfte mit einem hervorragenden 5. Platz in 0:43,00 und einer Verbesserung ihrer Bestzeit um 1,78 Sekunden an. Auch Edgar Sita (01) schwamm über die 50m Brust schneller als seine Bestzeit und belegte mit 1:04,06 den 7.Platz. Paula Leupolds (99) Debüt über die 100m Brust wurde mit einer Zeit von 1:53,32 und auch dem 7. Platz belohnt. Elisa Haase (01) ging ihr Debüt über die 100m Freistil weitaus entspannter als am Samstag die 100m Rücken an und wurde mit einer hervorragenden Leistung in 1:38,88 Fünfte in ihrer Altersklasse.

Zum Schluss dieses ereignissreichen Wettkampftages rummste es noch einmal richtig im Karton:

richard_friedel_start_12x50

Richard Friedel startet die
12x50m Freistil-Staffel

Es ging an die 12x50m Freistil-Staffel die wieder mit einem Sportler unserer Gruppe eröffnet wurde. Richard Friedel (02) landete beim Startsprung zwar als letzter im Wasser, konnte jedoch nach 25m und einer guten 3er Atmung zusammen mit Fabian Chiru (02) von der SG Neukölln seinen gleichaltrigen Konkurennten davon ziehen. 10 m vor dem Ziel lag Richard immer noch in etwa auf gleicher Höhe mit Fabian, verschluckte sich jedoch, musste kurzeitig aufhören und fiel damit auf den 3 Platz zurück. Zu diesem Zeitpunkt lag die SG Neukölln in Führung mit 9 Sekunden Abstand auf die SG Steglitz. Mit 2 Sekunden hinter Marie Mattis (02) von der SG Steglitz startete Charis Geddert (02) die 50m Freistil und übergab den Staffelstab an Edgar Sita (01) . Ab da war es ein Kopf- an Kopf-Rennen zwischen der SG Steglitz und dem KSV. Elisa Haase (01) und Benjamin Biel (00) holten dann schon 4 Sekunden auf die nun 3-Platzierten SG Steglitz heraus. Alicia Nickel (00) baute diesen Vorsprung noch weiter aus. Nur die SG Neukölln hatte beim Wechsel Linus Loose (99) zu Greta Markurt (99) schon 19 Sekunden Vorsprung. Janis Böge (98) , und Rosa Marie Eckert (98) konnten auch den Abstand zum bis dahin Drittplatzierten SG Steglitz halten. Leo Schmidt (97) fegte in 30sec rüber zu Svenja Leupold (01) die damit einen luxuriösen Vorsprung von 6 Sekunden hatte, um als Schlussschwimmerin sicher die 8:01,53 und den damit verbundenen 2.Platz für die gesamte Mannschaft sicherte.

Für den KSV Neptun 1889 endete der Wettkampf mit dem Gesamt-Ergebnis 7.Platz (417 Punkte).

  1. SG Neukölln e.V. Berlin
  2. Berliner Turn- und Sportclub
  3. SwC Berlin
  4. Wasserfreunde Spandau 04
  5. SG Steglitz-Berlin
  6. Eintracht Berlin
  7. KSV Neptun Berlin von 1889 e. V.
  8. Aqua Berlin
  9. SV Berolina
  10. Charlottenburger DSV „Nixe“
  11. CSV Berlin
812
754
744
715
640
606
417
379
369
254
157

Link: Protokoll zum Pokal der Vereinsbesten 2010

Allen beteiligten Aktiven herzlichen Glückwunsch zu Bestzeiten und an die Familien und Gäste ein Dankeschön für die Begleitung Betreuung und Motivation. Macht weiter so!