Bericht DJaM 2010

Die Deutschen Jahrgangsmeisterschaften im Schwimmen 2010 sind vorüber. Für Julia, Paul und Leo war es die erste Teilnahme an diesem hochklassigen Wettkampf.

Während Leo seine Ergebnisse im Vergleich zu den Norddeutschen Jahrgangsmeisterschaften steigern konnte (lediglich über 400F verpaßte er seine zeit aus Hannover), war Paul über sein Ergebnis über 100B (1:18,02) eher sprachlos. Julia startete am 1. Tag sehr gut in den Wettkampf (Finalteilnhame 50F, Platz 8) und verbesserte auch am letzten Tag ihre Bestzeit über 100F auf 01:01,06 min. Freuen konnte sie sich darüber nicht, denn kurz nach ihrem Rennen wurde sie disqualifiziert.

„Alle 3 haben ihr Bestes gegeben, aber auch Lehrgeld bezahlt. Natürlich machen Julia und Paul sich Gedanken über ihr Abschneiden- in erster Linie können und werden sie daraus aber lernen! Die Teilnahme an Deutschen Jahrgangsmeisterschaften ist eben etwas Besonderes und nicht mit anderen Wettkämpfen vergleichbar. Julia hat keinen klassischen Frühstart gemacht, sich aber vor dem Startsignal bewegt. Die Regel ist eindeutig. Leos Einsatz ist gar nicht hoch genug zu bewerten: An 5 Tagen jeden Tag im Einsatz zu sein und die Spannung hochzuhalten ist schon an sich eine Leistung, für die alle Jugendmehrkämpfer Respekt verdient haben.“, meint der verantwortliche Trainer Martin Dautz und fügt an:“ Es gilt nun, sich auf die ‚Berliner‘ zu konzentrieren und auch dort die beste Leistung abzurufen“.