Eindrücke TL Naumburg 2013

tl naumburg 2013 gross

Trainingslager der TF2 und TF1 – 2013 in Naumburg:

05.04.2013 – 6:30 – 12:00 (Victoria P.)
Als ich heute früh von Katja geweckt wurde war ich nicht so schnell wach. Mit der Zeit wurde ich dann aber doch wach. Wir haben uns im Vorraum getroffen und sind dann gemeinsam wieder frühstücken gegangen. Nach dem Frühstück haben wir uns die Sportsachen angezogen, die Sportschuhe genommen und sind zur Turnhalle gelaufen. Heute war noch einmal der 1000m Lauf dran. Danach haben wir für den Landesvielseitigkeitstest geübt: Liegestütz, Bauchmuskeltest, Rückenmuskeltest, Arme überstrecken und dann sind wir eine Etage höher in die Muckibude gegangen und haben Klimmzüge gemacht. Das war anstrengend. Zum Schluss haben wir noch gespielt und entspannt.

05.04.2013 – 12:00 – 16:00 (Celina)
Wir sind Senso eingeschwommen, danach sind wir auf Zeit geschwommen. 25m Delphin, Rücken, Brust und Kraul. Dann sind wir 100m Lagen geschwommen. Danach waren wir noch im Entspannungsbecken.

entspannung

Wer dieses Mal nicht die Haare richtig trocken föhnte, musste eine Pyramide machen. Zum Glück haben sich alle Kinder die Haare geföhnt. Dann waren wir Mittag essen. Es gab Backfisch. Es hat mir gut geschmeckt. Dann war Mittagsruhe und wir haben Koffer gepackt. Dann sind die 04er mit Frank und Oli noch Fußball spielen gegangen. Ich wollte aber nicht mitkommen und habe dafür mit Nika Nele und Emma „Blinde Kuh“ gespielt.

Die Auflösung von „ Finde die offensichtlichen Unterschiede“

Da ja zwischen den Bildern einige Minuten liegen, war Deckungsgleicheit nicht zu realisieren. Wir haben 10 „gewollte“ offensichtliche  Unterscheide eingebaut: Bild in groß, wieder drauf klicken.

suchbild naum2013 auflo kle

And the Winner is:

Niemand… alle Müssen laufen ;o)

Dana Lange : 4
Detlef Fohl: 5
Sandra Fohl: 6
Bettina König: 8
—–
Anton König (mit Mama): 12
Jan Perleberg: 12
Fam. Ammermann: 13
Familie Ballentin: 14
Steffi Lantzsch: 15
Janette Panzer: 16
Daniela Perleberg: 17
Martina Gründer: 18
Janette Panzer: 30+
Verena Adler: 37 (Bitte mal alle Auflisten ;o)

04.04.2013 – 6:30 10:00 (Felina, Svenja)

Felina:
Am Donnerstag war das Landtraining sehr schön, denn wir haben tolle Übungen gemacht, z.B.: 1000m Lauf, Schlußdreisprung und Dehnung. Oli hat uns heute erklärt, warum wir uns so kaputt fühlen und morgen wird alles leichter. Wir sollen bestimmte Stoffe essen: z.B. Kohlenhydrate, Vitamine und Kartoffeln. Das Mittagessen hat mir heute nicht so geschmeckt. Es gab Spinat mit Kartoffeln und Rührei, leider ohne Soße.

Svenja:
Das Schwimmtraining war heute sehr anstrengend. Das Einschwimmprogramm war Lagenfolge Senso. Heute haben wir eine tolle Übung wieder gemacht: Vom Startblock sind wir mit gestreckten Füßen, wie eine Kerze in das Wasser gesprungen. Als wir auf dem Beckenboden angekommen waren haben wir uns kräftig nach vorne abgestoßen uns sind an die Wasseroberfläche gekickt. Dann kamen 4 Kraularmzüge und gleich danach eine Rolle vorwärts in die Rückenlage und ohne Brustbeinschlag sind wir dann bis zum Schluss Rücken geschwommen. Dann sind wir 25m Delphin, 25m Badewanne, dann 50 m Rücken ohne Beine dann 50m Brust ohne Beine und dann 50m Kraul ohne Beine geschwommen. Dann haben wir Kraul Technikübungen gemacht. Dann sind wir 200m Lagen geschwommen. Zum Schluss waren wir im Spaßbad und im Entspannungsbecken. Dort war es schön warm.

03.04.2013 – 15:00 – 20:00 (alle Betreuer und Trainer)

Nachdem wir uns überzeugen konnten, dass die Kinder frische Luft brauchten, haben wir den Weg talwärts Richtung Naumburg genommen. An der JVA Naumburg vorbei betraten wir die Altstadt durch das historische Salztor. Nachdem Sarah Profifotos schoss, hatten sich die Kids eine Stärkung in der Waffelteria verdient. Dort schrieben wir uns in das hauseigene „Goldene Gästebuch“ neben Bibi-Blocksberg ein und durften alle mal die analoge Registrierkasse im Schaufenster bedienen.

goldenes buch       registrierkasse

Nun ging es wieder bergauf. In der Unterkunft erwartete uns eine Überraschung:
Es stand ein FrischEnergetischNatriumarmChlorfreiHydratangereichertEntspannungsLecker –TEE auf dem Tisch bereit. Dieser wurde von ALLEN Kinder getrunken.

Zum Abendbrot gab es leckere „Selbstmachburger“ vom SchwippSchwager des Dönertieres, dem naumburgischen Kassler-Tier. Einige Kinder wählten noch handgeschälte Pommes Rot/Weiß. Alle wurden satt.

Aber nicht nur die Kinder haben täglich neue Herausforderungen zu meistern, auch Ihr fleißigen Leser sollt am Rahmenprogramm teilnehmen: Finde die offensichtlichen Unterschiede. Die Anzahl derer bitte an o.geddert@ksv-schwimmen.de – Einsendeschluss ist der 05.04.2013 – 21:00 Uhr.

Klickt auf die Bilder um diese in voller Auflösung zu sehen.

suchbild naumburg2013 klein

03.04.2013 – 6:30 – 10:00 (Yannis, Tobi)

Yannis:
„Wir konnten fast die ganze Nacht nicht schlafen, da Paul geschnarcht hat. Um 6:30 Uhr kam Katja und hat uns geweckt. Danach waren wir frühstücken, dann sind wir in die Turnhalle gegangen. Dort wurden wir gemessen, wie groß wir sind. Dann haben ganz viele Kinder Hockstrecksprünge gemacht, weil zu viel oder zu wenig Kinder beim 9-3-6-3-9 gelaufen sind. Zum Schluss haben wir Staffelläufe gemacht.“

Tobi:
„Um 6:30 hat Katja uns geweckt, ich bin aber nicht sofort aufgestanden. Paul hat aber so laut geredet und geraschelt da bin ich wach geworden. Ich habe mich angezogen und dann sind wir frühstücken gegangen. Dann sind wir in die Turnhalle gegangen. Wir haben in der Turnhalle 30m Sprints gemacht. Wir haben uns in der Umkleide umgezogen und dann sind wir in das Haus gegangen und haben unsere Schwimmsachen gepackt und sind los gegangen.“

03.04.2013 – 10:00 – 15:00 (Victoria P.)

Nachdem wir aus der Turnhalle gekommen sind haben wir unsere Schwimmsachen gepackt und sind zur Schwimmhalle gelaufen. Dort haben wir uns umgezogen und sind in die Schwimmhalle gegangen. Dann haben wir 50m Senso- Einschwimmen gemacht und dann 50m KB Steigerungsschwimmen. Danach kamen Brust Kombinationsübungen dran und dann 2x 25m Kraul Sprint zum „warm“ werden. Nika durfte mal vorzeigen, da Sie sich sehr schnell bewegt hat. Anschließend übten wir Dellebeine Schwimmkombinationen und Startsprünge. Da hat Elena mal vorgezeigt. Dann waren wir 100m ausschwimmen und duschen. Das Training war mittelanstrengend und hat Spaß gemacht. Dann gingen wir essen. Es gab Soljanka und Schichtkraut mit Kartoffeln und Mischgemüse. Zum Nachtisch gab es rote Grütze. Nele ist über eine Holzbohle gestolpert und mit dem Teller hingefallen, hat sich aber zum Glück nicht verletzt. Während der Mittagsruhe habe ich mit meine Freundinnen gespielt.

03.04.2013 – 15:00 – 20:00 (Sarah, Oli)

Also: (Lach) (noch mal Lach) (Räusper) Ich will es nicht so machen: Heute waren wir… Nagut, doch: Heute veranstalteten wir die erste Trainingslager-UNO-Meisterschaft. In der Vorrunde spielten an 4 Tischen jeweils 5 Kinder um den Einzug in das Finale. An den Tischen Katja, Sarah und Oli waren nach kürzester Zeit die 10 Spiele der Vorrunde vorbei. An Franks Tisch wurde jedoch das erste Spiel schon ein kleiner Marathon: 17x wurde der Kartenstapel gemischt…

der finaltisch
der Finaltisch

In den nachfolgenden 2 Spielen ging es um die Plätze 9-12. Es spielten: Paul (10.), Celina (11.), Helena (9.) und Lewin (12.), um die Plätze 5-8: Nele (7.), Felix (8.), Felina (6.) und Victoria A. (5.)

Das große Finale bestritten als Vorrunden- Erste Sora, Yannis Julius und Charlie. Alle Kinder sammelten sich um den Finaltisch und wetteten bei Oli wer als Gewinner vom Tisch aufsteht.

charlie uno
Finalteilnehmer: Charlie (4.)

yannis uno
Finalteilnehmer: Yannis (3.)

Die Kinder waren von Oli’s Komentatorentalent begeistert und ließen sich vom rasanten Tempo der Partie mitreißen. Dieses spannende Spiel, konnte dann nach mehreren UNOS aller Teilnehmer, Julius für sich entscheiden. Unter tosendem Applaus für den Gewinner wurde von Tischcroupier Frank das Spiel weitergeführt. Spannend bis in die Haarspitzen und Kopf an Kopf kämpften Sora, Yannis und Charlie um den begehrteren 2. Platz.

julius uno
Finalteilnehmer: Julius (1.)

sora uno
Finalteilnehmer: Sora (2.)

Nachdem Charlie jedoch mehrfach auf die „Karten zum Ziehen“ traf wurde es ein spannender Zweikampf zwischen Sora und Yannis den Sora dann für sich entscheiden konnte. Yannis wurde Dritter.gewinner
Der Gewinner: Julius

Der Sieger durfte als erster in dieNegerkußkiste greifen und den Ersten verspeisen.

Dann, wie immer: Sporthalle, dieses mal neu: mit 6,29 sec – 5,21 sec beim 30m Sprint und 17 bis 47 Shuttle- Run- Runden war alles dabei.
Dann gab’s noch ein Abschluss Fußballspielchen und dann Abendbrot. Jetzt liegen alle im Heierpuschi und träumen vom nächsten Trainingstag. ;o)

02.04.2013 – 15:00 – 20:00 (Paul, Lewin)

Paul:
„Wir waren von 16:00 bis 16:01 Uhr „Wild“ Das heißt, dass jeder Albernheiten machen sollte, z.B. Wild herum an die Wände rasen und auf den Boden kullern und danach haben wir Übungen auf der Matte gemacht. Am Ende haben wir Fußball gespielt und 1:1 Unentschieden gespielt. Und danach waren wir Grillen und das Essen hat lecker geschmeckt. Und jeden Abend müssen wir duschen gehen… Fertig.“

Lewin:
„Wir haben um 15:00 Uhr Musik gehört und dabei getanzt.  Danach waren wir beim Landtraining. Wir haben Erwärmung gemacht und dann 3 x Rollen vorwärts und rückwärts. Dann haben wir die „Fleischroulade“ gerollt. Dann haben wir Kopfstand und Handstand geübt. Und am Ende haben wir Fußball gespielt und 4:0 gewonnen. Danach waren wir grillen. Das Essen war sehr lecker. Nach dem Essen habe ich mit Tobi gespielt.“

02.04.2013 – 10:00 – 14:00 – (Victoria, Elena)springen verboten

Nach einer weiteren anstrengenden Wassereinheit (8x 25 Steigerungsschwimmen, diverse Technikübungen, Dellekicks in Bauch- und Rückenlage und 100m Lagen) waren wir beim Mittagessen.
Victoria:
Das Schwimmtraining war anstrengend.
Ich musste wegen vergessener Handschuhe eine Pyramide turnen. Das hat mir aber „Spaß“ gemacht. Danach machte ich Mittagsruhe.
Elena:
Ich musste zum Glück keine Pyramide turnen. Ich konnte mit meinen Freundinnen spielen. Aber ich habe Muskelkater im Bauch, aber nach einem Kamillentee geht’s mir wieder besser. Das ganze Training war bis hierhin Klasse!

02.04.2013 – 06:30 – 09:00 – (Oli)

6:30 Wecken, anziehen, Betten machen 7:00 – 7:45 Frühstück – unser Tagesablauf der nächsten 5 Tage haben alle Kinder mit viel Freude umgesetzt. Dann ging es zu 8:00 Uhr in die Sporthalle und der Trainingstag begann mit einer zünftigen 30minütigen Erwärmung um die Müdigkeit abzuschütteln. Sarah trainierte dann mit den Jg. 06/05 die Technik des Senso- Schwimmen und die TF2 machte schnelle Kombinations- und Liniensprünge. Jetzt bereiten wir uns auf den Gang zum „Bulabana“ vor um dort unserer Lieblingsbeschäftigung, dem Schwimmen nachzugehen. Weitere Berichte folgen!

9:36 Sarah: „Ich bin glücklich“!

Montag, 01.04.2013 – Erster Bericht aus dem „Tal der Nichtvernetzten“ ;o) (Katja und Oli)

Die Anreise mit den ÖVM hat reibungslos funktioniert. Weiter ging es die 4 km zu Fuß zum Sporthotel Euroville. Dort haben wir unser eigenes Haus bezogen. Bei strahlend blauem Himmel und Sonnenschein bekamen alle KSV –Aktiven ihr neues Dress.

IMG 2934

Die Freude war riesig und hat auch die Funktionsprobe beim ersten Landtraining bestanden. Nach einer Stunde ging es dann auch schon weiter. In der SH war dann heute Intensives Senso- Schwimmen und Beintraining dran. Ausgepowert aber glücklich haben wir unser erstes Essen bekommen und auch hier wurden unsere Erwartungen mehr als erfüllt. Lecker Gemüsesuppe und kleine warme Frikadellenbällchen eine Flut an Salat und anderen Leckereien… Für Jeden etwas dabei!

Um 20:00 ist nun Nachtruhe für die 2005/6 und um 21:00 gehen die 2004 ins Bett.

04.04.2013 – 6:30 10:00 (Felina, Svenja)

Felina

Am Donnerstag war das Landtraining sehr schön, denn wir haben tolle Übungen gemacht, z.B.: 1000m Lauf, Schlußdreisprung und Dehnung. Oli hat uns heute erklärt, warum wir uns so kaputt fühlen und morgen wird alles leichter. Wir sollen bestimmte Stoffe essen: z.B. Kohlenhydrate, Vitamine und Kartoffeln. Das Mittagessen hat mir heute nicht so geschmeckt. Es gab Spinat mit Kartoffeln und Rührei, leider ohne Soße.

Svenja:

Das Schwimmtraining war heute sehr anstrengend. Das Einschwimmprogramm war Lagenfolge Senso. Heute haben wir eine tolle Übung wieder gemacht: Vom Startblock sind wir mit gestreckten Füßen, wie eine Kerze in das Wasser gesprungen. Als wir auf dem Beckenboden angekommen waren haben wir uns kräftig nach vorne abgestoßen uns sind an die Wasseroberfläche gekickt. Dann kamen 4 Kraularmzüge und gleich danach eine Rolle vorwärts in die Rückenlage und ohne Brustbeinschlag sind wir dann bis zum Schluss Rücken geschwommen. Dann sind wir 25m Delphin, 25m Badewanne, dann 50 m Rücken ohne Beine dann 50m Brust ohne Beine und dann 50m Kraul ohne Beine geschwommen. Dann haben wir Kraul Technikübungen gemacht. Dann sind wir 200m Lagen geschwommen. Zum Schluss waren wir im Spaßbad und im Entspannungsbecken. Dort war es schön warm.

03.04.2013 – 15:00 – 20:00 (alle Betreuer und Trainer)

Nachdem wir uns überzeugen konnten, dass die Kinder frische Luft brauchten, haben wir den Weg Talwärts Richtung Naumburg genommen. An der JVA Naumburg vorbei betraten wir die Altstadt durch das historische Salztor. Nachdem Sarah Profifotos schoss, hatten sich die Kids eine Stärkung in der Waffelteria verdient. Dort schrieben wir uns in das hauseigene „Goldene Gästebuch“ neben Bibi-Blocksberg ein und durften alle mal die analoge Registrierkasse im Schaufenster bedienen.

Nun ging es wieder bergauf. In der Unterkunft erwartete uns eine Überraschung. Es stand ein FrischEnergetischNatriumarmChlorfreiHydratangereichertEntspannungsLecker –TEE auf dem Tisch bereit. Dieser wurde von ALLEN Kinder getrunken.

Zum Abendbrot gab es leckere „Selbstmachburger“ vom naumburgischen Kassler-Tier. Einige Kinder wählten noch handgeschälte Pommes Rot/Weiß. Alle wurden satt.

Aber nicht nur die Kinder haben täglich neue Herausforderungen zu meistern, auch Ihr fleißigen Leser sollt am Rahmenprogramm teilnehmen:

Finde die offensichtlichen Unterschiede. Die Anzahl derer bitte an o.geddert@ksv-schwimmen.de Einsendeschluss ist der 05.04.2013 – 20:00 Uhr.